-FRANZISKA  RAMIN   ~  AQUATISCHE  KÖRPERARBEIT     
 
w a t s u   
                                     
   



 
 
 




" Leben ist Leben und Schwingung ~ keine Starre

 

Domenica Wissbegierig liege ich gebettet im warmen Wasser, bereit für eine intensive Erfahrung. Franziska floatet mich durch unsere konzentrischen Wasserkreise. Ich habe vollstes Vertrauen in meine Begleiterin und ihr Können. Es ist eine freudige Gewissheit für mich, dass genau der richtige Mensch an meiner Seite ist und ich so meine Hingabe erfahre.

Bei jeder noch so wundersamen Bewegung meines Körpers hält sie meinen Kopf immer über Wasser. Sie begleitet einfühlsam mit Shiatsu, massiert und dehnt mich, während ich durch die Wogen schwebe. Jede Berührung genau mit der von mir innerlich gewünschten Intensität. Sie zieht mich durchs Wasser und ich kann mich embryogleich in mich selbst einrollen, um mich daraufhin weit auszudehnen wie ein Seestern. Vor meinem inneren Auge sehe ich, wie graziös und schön ein Körper sein kann, wie wohl ich mich in ihm fühlen kann. Er ist so biegsam, wie er es über Wasser nicht vermag. Hier erfahre ich Bewegungsdynamik neu. In der Musik wie im Tanz zwischen laut und leise, im Yoga durch Ent - und Anspannung, ist es hier die Größe und kreative Vielfalt an Bewegungen, mit der mein Körper durch die impulsgebenden Hände Franziskas durch das Wassers gleitet. Ich will soviel wie möglich bewusst mitverfolgen. Dies gelingt mir nur zu Beginn. Meine Atmung wird immer ruhiger, die Grenze zwischen mir und meiner Umwelt verschmilzt. Haarspitzenfein fühle ich mein Wohlstbefinden. Fühle mich, wie sich ein Kind im Mutterwasser fühlen könnte. Jeder Baustein meines Körpers setzt sich an seinen gesunden angestammten Platz.

Ich genieße diese direkte und feine Kommunikation zwischen geistiger und körperlicher Ebene. In unserem Vorgespräch erwähnte ich auch, dass mich das ganze Spektrum von sanft bis intensiv anzieht. Irgendwann bietet mir Franziska an, mit Hilfe eines Nasenclips, die Dimension unter Wasser zu erfahren. Auf ein klares Drücken am Arm hin schwebe ich mit ihr unter Wasser. Es ist wie ein Traumbewusstein. Ich tauche ein in den Rythmus aus Atem und Loslassen, lasse zu und gleite durch die anschmiegsame Konsistenz meines körpereigenen Elements. Ich erlebe in einer Watsusession mit allen Sinnen: Leben ist Schwingung und Bewegung, keine Starre.  Ich tauche auf und das Wasser mischt sich mit meinen Tränen der Berührung und meines Glücklichseins.

Ich bin eine, die zwischen on the road und ihrem „sacred place“ hin und her pendelt. Zwischen sehr präsent sein und sich zu sich zurückziehen. Beides braucht. Sich nach Brücken zwischen Welten sehnt. Watsu ist für mich eine Brücke zwischen grob- und feinstofflichem, ein kostbarer Ausbruch aus dem „Normalen“, eine Erinnerung an eine Zeit bevor ich ein Mensch wurde. Watsu hat mich eine neue Dimension von Einheit zwischen Emotio, Körper und dem uns ureigenen Element Wasser erfahren lassen. Watsu ist einer der besondersten Selbstwahrnehmungszustände, die ich bisher erlebt habe. Ich bin dankbar, dass Franziska Ramin die aquatische Körperarbeit zu ihrer Mission gemacht hat, offenbar eine Meisterin ihres Faches ist und ich diese Harmonie erfahren durfte.

Nach vielen Tagen fühlt sich mein Körper immer noch erstaunlich beweglich, neu geordnet, mein menschliches Streben angefüllt an.

Domenica


 

 

“Ein Geschenk meiner Tochter

Zum Bearbeiten einfach mit der Maus in das Feld klicken und Text direkt bearbeiten.Watsu mit Franziska. Ich hatte nur eine vage Vorstellung. “Watsu ist wie eine eigene sanfte Geburt in warmer schimmernder Geborgenheit.“… meine Tochter machte mich tiefen-neugierig.

Im blauen Wasserbecken erwartete mich Franziska und ich wurde zum Mittelpunkt. Sie nahm mich an den Armen, hielt meinen Kopf, ich schloss meine Augen - übergab Ihr das Sehen, und glitt mit ihrer Hilfe auf dem Wasser dahin. War ich am Anfang noch unsicher, ob mir schwindlig werden könnte, ob ich alles richtig machen würde, merkte ich schnell, dass nichts falsch gemacht werden kann. Franziska lenkte mich liebevoll und schenkte mir ihre ganze Aufmerksamkeit.
 
Wie beweglich sich mein Körper auf einmal anfühlte. In natürlichster Resonanz mit ihren sanften Händen bewegte sie mich in dieser gleichmäßigen Wärme. Ich vertraute ihr von der ersten Sekunde an, sie würde mich keinesfalls untergehen lassen, ich konnte meinen Blick nach Innen gerichtet lassen. Ich fühlte mich wie in eine flauschige Decke gehüllt und bald wie zwischen den Welten. So gab ich mich hinein in das Ganze, wie bei einer Mutter beschützt und geborgen. Jegliches Zeitgefühl verschwand in diesem herrlich fließenden blauen Traum… Fazit: Ein großartiges unvergessliches Geschenk, eine wundervolle Entdeckung! Von selbst wäre ich nicht darauf gekommen.

Das wird jetzt sofort auf meine Liste gesetzt, die da heißt: Was ich mir selber Gutes tue! Nach diesem Erlebnis hatte der Satz: Ich fühle mich wie neugeboren … eine ganz neue Bedeutung. Ja, genau so fühlte ich mich ... Danke Franziska! "

                                                                         

 Anke
 

 

" Unser Hochzeitsgeschenk: ein Paarwatsu

 

Wellness, Sauna und Schwimmen ist überhaupt nicht unsere Welt. Und Watsu, was soll das sein? Aber weil es uns von Roberto geschenkt und ans Herz gelegt wurde und auch weil der Hochzeitsgutschein so hübsch gestaltet war, waren wir neugierig. Es dauerte nach der Hochzeitsreise noch eine Weile, bis wir uns trauten, einen Termin zu machen. Franziska erklärte vorab alles ganz genau, so dass wir uns im unbekannten Spa-Terrain gut zurechtfanden. Etwas komisch für uns, so in Badesachen, das Handtuch unter den Arm geklemmt, aber da wurden wir schon abgeholt und konnten Franziska und ihre Kollegin Anett in einer gemütlichen Sitzecke kennenlernen. Das herzliche Gespräch und die Info´s nahmen alle Bedenken. Noch etwas aufgeregt ließen wir uns auf das Unbekannte ein. Unsere Beine wurden mit Floats unterstützt, die wir aber schnell vergaßen, wie auch alles drumherum. Unsere Begleiterinnen führten uns ganz langsam und unbeschreiblich behutsam in eine Welt des Dahingleitens, des Atmens, der Achtsamkeit, der sanften Bewegung und Berührung. Sie waren, ohne kommunizieren zu müssen sehr harmonisch aufeinander abgestimmt. Das übertrug sich sofort auf uns und gab uns innere Ruhe. Wir mussten überhaupt nicht mehr aufpassen, nur noch spüren: das Wohlgefühl im Körper, der freie Rücken, ganz ohne Last, das warme Wasser spielte angenehm um die Haut. Und dann gab es die besonderen Momente, in denen wir alles rings um die Hochzeit vergessen und uns als Paar in absoluter Zweisamkeit halten und fühlen konnten. Den sinnlichen Tanz im Wasser, die wohligen Massagen und das Gefühl liebevoll unterstützt zu werden konnten wir so richtig genießen. Ganz inspiriert und mit einer neu entdeckten Zärtlichkeit floateten wir uns nach der Session noch ganz lange gegenseitig herum.  Gelöst und froh stiegen wir Hand in Hand aus dem Wasser. Dass wir uns von etwas Unbekanntem so berühren lassen können ermutigt und beflügelt uns! "
 

                                                        Giulia und Matteo
 


 

Your hand opens and closes, opens and closes.

If it were always a fist or always stretched open, you would be paralysed.
Your deepest presence is in every small contracting and expanding,
the two as beautifully balanced and coordinated as birds' wings.”   – Rumi

 

Seit 2008 gebe ich Watsu 

 
Die positiven Wechselwirkungen auf vielschichtigen Ebenen wie Körper, Wahrnehmung, Gefühlswelt und Gemüt, als auch die heilpädagogische Intention, dass sich jeder von uns als vollkommenes Ganzes wahrnehmen kann, münden in der Aquatischen Körperarbeit zu einer Sinnhaftigkeit, die mich zutiefst berührt. Wie Verdichtetes sich entzerrt, organische Formen entstehen, universelle Narrative sich entspinnen und wieder auflösen, purem Erleben und tiefer Meditation weichen. Wie leibliches Dasein und innere Welten mit der Bewegung und dem Wasser verschmelzen, sich innere Räume öffnen, Seelenbilder und weite Landschaften entfalten. Wie in sich selbst versunken mannigfaltige Nuancen des Erlebens, hell – bis dunkelbunte Farbschichten durchtaucht und bedeutsame Qualitäten in ihrer Essenz geborgen werden, welche sich weiterentwickeln, transformierend wirken und an Land in den Alltag mitgenommen werden - all das ist bei jeder Session aufs Neue spannend und einzigartig.
 

meine Wasserreise . . .

… habe ich in diesem Film festgehalten.  Mit ihm möchte ich allen Danke sagen, die mich auf meinem Weg unterstützt haben. Das absolute Vertrauen und innere Verfolgen der fließenden Schönheit des Wassertanzes (WATA) lässt einen Effekt entstehen, den man im Yoga oder in der Meditation "Kumbhaka" bezeichnet: im Gegensatz zum stressvollen Zustand der Kurzatmigkeit braucht es immer weniger Atem, der Sauerstoff kommt jedoch besser im Körper an. Passives Bewegtsein und tiefe Entspannung sind die Helfer beim Loslassen von Ängsten, Gedanken und schwierigen Gefühlen und natürlich beim Abtauchen in die Weiten der Innenwelt. Bei jeder Tauchmeditation stellt sich immer rascher das Gefühl ein, dass es sonst nichts braucht, einfach alles schon da ist, inneres Licht mich nährt.
 

Qualifikationen zu Wasser und zu Land                                           
  • Watsu Practicioner (IAKA)

- Watsuseminare
- Wassergewöhnung und Babyschwimmen
- Interaktionsbegleitung für Eltern

  • B. A.  Teacher for Inclusion  (Heilpädagogik)
    • Inklusion | Heilpädagogik
  • M. A.  Expressive Arts in Social Transformation                                
    • Intermediale Kunsttherapie in sozialen Entwicklungs -/und Veränderungsprozessen | Community Dance
 
-  Fachlehrerin “Humanistische Lebenskunde”
-  Mediatorin für Bildung und Erziehung
-  Referentin für Herzensbildung und Wandel
-  Umweltpolitische Bildung
 
Mitglied bei
NAK (Netzwerk für Aquatische Körperarbeit)

WABA Worldwide Aquatic Bodywork Association
Deutsche Synästhesie Gesellschaft e.V.
ReSource-Projekt von Tania Singer      

                                  

Was mich bewegt


…  hat während jahrzehntelanger tänzerischer, künstlerischer und  bewegungstherapeutischer Praxis in vielfältigen Wirkungsfeldern Spuren hinterlassen. Speziell um die Anwendungsfelder der Heilpädagogik, als auch der Expressive Arts hat sich so ein Schatz an Erfahrungswissen herausgeschält, mit dem ich Menschen dabei begleite, sich für bestimmte Anliegen zu öffnen und selbstwirksam zu werden. Sich von etwas Bedeutsamen berühren zu lassen und auf diese Weise bewegt, selbst etwas in Bewegung zu setzen. Meine synästhetische Wahrnehmung unterstützt hierbei eine Empfänglichkeit für das zu entwickeln, was in Übergängen und Zwischenräumen geschieht: intermedial (an den Grenzen von Bewegung, Tanz, Poesie, Musik / Rhythmus) und intermodal (zwischen den Sinnen, also Hör, – Seh, - Tast, –  Bewegungssinn, Tiefenwahrnehmung).

 


Seminare beim IAKA und internationalen Lehrer*innen

Über Wasser
Basiskurs + WATSU I bei Oliver Möhwald
WATSU II bei Helen Schulz, Shanti Petschel
WATSU III bei Helen Schulz, Shanti Petschel
WATSU for couples bei Harold Dull
WATSU free flow bei Harold Dull
 
Unter Wasser
WATA  I  bei Arjana Brunschwiler
WATA  II  bei Arjana Brunschwiler
WATA  III  bei Arjana Brunschwiler
WATA  III  bei Minakshi



Spezialisierung

"Adaptiertes Watsu für Menschen mit Behinderung" bei Karla Caspers
"Notfälle im Wasser" bei Karla Caspers
"Stretch ist nicht gleich Stretch" bei Karla Caspers
"Spiraldynamik an Land und im Wasser"  bei Tobias Amshoff
Prenatal Journey + Birthjourney bei David Sawyer – Integrative Aquatische Körperarbeit (IAT)
Aqua Relax Professional bei Oliver Möhwald
Aqua Relax für Paare bei Oliver Möhwald
Anleitung von Schwebegruppen


Healing Dance

Healing Dance I bei Alexander George
Healing Dance II  bei Alexander George
Shape and Space bei Kathrin und Alexander George
Above and Below bei Kathrin und Alexander George

 
Powered by SSI